Deutschland, das Land der Dichter und Denker. Ein wichtiger Teil der kulturellen Wiege Europas. Es ist traurig, wenn unter dem Druck der Sparmaßnahmen der öffentlichen Hand gerade die kulturellen Institutionen in unserem Land verkleinert, beschnitten, zusammengelegt oder gar geschlossen werden. Oftmals ist eine ganzheitliche oder wenigstens in Teilen abgespeckte Erhaltung der Theater und Orchester auch in Zeiten angespannter Haushalte möglich – wo die öffentlichen Gelder auf Biegen und Brechen nicht mehr ausreichen, kann über eine Beteiligung des kulturinteressierten Bürgers nachgedacht werden.
Viele sind bereit, einen Teil der Kosten in Form preiserhöhter Eintrittskarten, Fördervereine oder Ehrenamtlicher Arbeit zu tragen bzw. leisten.

Den Menschen in unserem Lande liegt der Erhalt der Theater und Orchester am Herzen – das zeigt die Volksinitiative "Theater und Orchester sind unverzichtbar" aus Mecklenburg-Vorpommern. Über 50.000 Wahlberechtigte haben das Anliegen unterstützt, Kulturtreibende, Kulturinteressierte, Theaterliebhaber, Musiker, Orchesterfreunde, Menschen aller politischer Lager.
Schade, dass die Volksinitiative keinen Anklang in der Regierung gefunden hat: Das Anliegen wurde abgelehnt.

Dennoch ist festzuhalten: Lasst Euch nicht alles gefallen. Gebt nicht auf. Nehmt im Zweifelsfall die Sache selbst in die Hand: Gründet Fördervereine, tragt Volksbegehren vor, konfrontiert eure Abgeordneten mit euren Anliegen.

Denn: Theater und Orchester sind Kultur, und damit unverzichtbar!

Theater sind Kultur und damit unverzichtbar